Nächster Termin

13.05.: Selbstbehauptungskurs für Frauen und Mädchen ab 14 J.

Trainingsinfo

Fr, den 26.05.: Kein Training aufgrund des Brückentags

Kontakt

1. Vorsitzender
Peter Ehret
Schreberstr. 51
67065 Ludwigshafen
Tel.: 0621 / 556921
Email: jjc-lu@online.de

 

Herzlich Willkommen auf der Homepage des
Judo Ju-Jutsu Club Ludwigshafen Gartenstadt e.V.

 

 

 

Selbstbehauptungskurs für Frauen und Mädchen ab 14 Jahren

Unter der Regie von Angelika Schaz fand dieses Jahr wieder ein Selbstbehauptungskurs für Frauen und Mädchen ab 14 Jahren statt. Im mehrstündigen Workshop zeigte Angelika Schaz, Trägerin des 2. DAN der Sportart Jiu-Jitsu neben einem Theorieteil viele praktische Übungen.


Der Kurs vermittelte wie Frauen Frauen sich ihren eigenen Hilfsmittel bewusst werden und auch die Umwelt bewusst wahrnehmen (Prävention). Im Kurs wurden verschiedene Alltagssituationen erklärt. Am Schlagpolster konnten dann die verschiedene Techniken dazu erprobt werden. Alltagsgegenstände wurden vorgestellt, die für Abwehrsituationen geeignet sind. Mit Hilfe von Rollenspielen konnten verschiedene Verteidgungen geübt und ausprobiert werden.

Angelika betreibt seit 1990 die Sportart Jiu-Jitsu, leitet seit 25 Jahren Trainingseinheiten und führt seit mehreren Jahren Selbstbehauptungskurse durch.

 

 

 

3. Retrotraining

Am 20.01.2017 trafen sich viele der „alten“ Judokas des JJC-LU zum 3. Retrotraining auf und an der Matte.

 

Eine Idee, die wie immer aus dem „Geschichten erzählen“ und Spaß heraus entstand, findet immer mehr Teilnehmer. Vielleicht gerade auch, weil es einfach mal schön ist, alte Kammeraden und Freunde auf der Matte zu treffen, mit denen man viele sportliche Erfolge, Lebensabschnitte und Erlebtes geteilt hat und immer noch gerne davon spricht. So endete das Training auch bei einem Essen, mit vielen alten Geschichten von früher und unzähligen lachenden Gesichtern.

 

Zuvor jagte Dieter Scholz (Mitbegründer des JJC) alle Mattentauglichen im Retro-Style-Aufwärmtraining über die Matte. Schon da musste viel gelacht werden. Einige konnten auf einmal (altersbedingt) nachvollziehen, warum damals unser verstorbenes Gründungsmitglied und Trainer Heiner Weber nicht mehr jede Übung mitmachen konnte.

 

Nach dem Aufwärmtraining führte Alex van Recum die immer noch starken und engagierten Judokas durch ein altersgerechtes Bodenprogramm. Hier konnten sich einige der „alten“ nach kurzer Zeit nicht mehr bremsen. Anstatt des lockeren Techniktrainings, ließen sie ihrem inneren Drang freien Lauf und gingen direkt ins Randori (Übungskampf) über.

 

Wer einmal im Leben Judo machte versteht dies nur zu gut, erst recht bei einem solch familiären Verein.

 

Mehr Fotos unter: HIER

 

 

 

 

 

 

40 Jahre Mitgliedschaft, 30 Jahre Ehrenamt: Karin Ehret

Quelle: Wochenblatt Ludwigshafen, Ausgabe 21.12.2016
Link: http://epaper.suewe.de/EPaperSW/PHP-Files/archivedpages.php

 

 

 

 

 

Förderpreis für unsere Krabbelgruppe

Am 14.12.2016 bekamen wir für unsere Krabbelgruppe (Jugendliche von 5-7 Jahre) den Mannschaftsförderpreis der Ludwigshafener Sportjugend beim IBF überreicht.

 

 

 

 

 

Wir-schaffen-was: Freiwilligentag in der Metropolregion Rhein-Neckar...

...und der JJC Ludwigshafen hilft mit!

 

Am 17.09. trafen wir uns an der Ernst-Reuter-Schule, in der immer unser Judotraining stattfindet. Diesmal kamen wir nicht zum Judotraining, sondern um beim Freiwilligentag der Metropolregion Rhein-Neckar mitzuhelfen. Unser Ziel war es zusammen mit vielen anderen Freiwilligen auf dem Gelände der Grundschule einen Bewegungs- und Forscherpark aufzubauen.

 

In verschiedene Gruppen eingeteilt bauten einen großen Bewegungsparcours mit Trampolin, Kletterwand, Reckstangen, Wackelbrücke und Balancierstangen und eine Materialhütte. Diese sollen in den Schulalltag integriert werden, um die Kinder zum Bewegen, Forschen und Entdecken anzuregen.

 

Es wurden Hochbeete angelegt, Beete neu eingefasst, Farben gemischt und Wände gestrichen und viele Schubkarren mit Erde und Sägespänen zu den Beeten und den neuen Spielgeräten gefahren.


Am späten Nachmittag waren alle Projekte erfolgreich beendet. Wir wünschen den Kindern der Ernst-Reuter-Schule viel Spaß auf ihrem neugestalteten Schulhof.

 

Video auf Youtube: https://www.youtube.com/watch?v=cswYO_pNgNI&feature=youtu.be

 

Quelle Fotos:

http://www.morgenweb.de/region/mannheimer-morgen/ludwigshafen/fotostrecken/ludwigshafen-freiwilligentag-1.2964784?Page=2

 

www.ernst-reuter-grundschule.de/?p=3337g


 

   

 

 

 

 

Judo-Safari

Am Wochenende des 25/26.06.2016 fand die alljährlich stattfindende Judo Safari beim TSV Iggelheim statt. Mitwirkende Vereine waren neben dem TSV Iggelheim selbst, der 1. Pf. JC Schifferstadt sowie der JJC Ludwigshafen, welcher zum ersten Mal mit 6 Judokas teilnahm.

 

Die Judo Safari ist eine vom Deutschen Judobund ins Leben gerufene Breitensportaktion, die sich insbesondere an die jungen Judokas richtet. Neben Judo, stehen auch Leichtathletik und kreative (künstlerische) Aktivitäten im Vordergrund. Die Teilnehmer werden hierbei in unterschiedliche Altersgruppen eingeteilt und erhalten für ihre erbrachten Leistungen Punkte. Die am Ende erreichte Gesamtpunktzahl ergibt ein spezielles Judoabzeichen.

 

So ging es auch gleich nach der Ankunft der Kinder zum leichtathletischen Teil. Die zu absolvierenden Stationen waren neben Laufen, Weitsprung auch Weitwurf. Nach dem Mittagsessen ging es mit Kreativteil weiter. Hierbei mussten themenspezifische Kunstwerke erstellt werden. Am Abend stand dann eine 2 stündige Nachtwanderung durch die gegebenen Örtlichkeiten an. Nach der Hallenübernachtung ging es am nächsten Morgen mit dem groß erwarteten Judo-Wettbewerb weiter. Für viele Judokas war dies die erste Begegnung mit Judo als Wettkampfsport. Nachdem am Sonntag alle Wettbewerbe abgeschlossen waren, wurden die erreichten Punkte zusammengezählt und die heiß begehrten Abzeichen, wie gelbe Kängurus, rote Füchse, grüne Schlangen, blaue Adler, braune Bären und schwarze Panther an die Judokas vergeben.

 

Die Judosafari war für die Kinder ein ganz besonderes Erlebnis. Die gemachten Erfahrungen und gesammelten Eindrücke wurden im darauf folgenden Training zwischen den Judokas ausgetauscht.